Nur eine Freundin (?)

Rede mir ein, dass Du nur eine Freundin für mich bist,
doch mein Herz sagt mir, dass es nicht so ist,
verdränge die Gedanken an Dich,
doch mein Herz denkt viel zu oft an Dich,
versuchte, Dich aufzugeben,
zu verschieden ist unser beider Leben,
was ist es, was uns verbindet,
was ist es, was wir empfinden,
kann meine Gefühle nicht beschreiben,
die mich Tag und Nacht begleiten.
Manchmal vermisse ich Dich,
dann wieder ist es der Verstand der siegt
möchte so gern bei Dir sein,
wenigstens für einen Moment Deine sein,
mich ganz in Dich fallen lassen,
die Welt um mich - verlassen
doch Du bist so weit weg von mir,
wünschte Du wärst ganz nah bei mir
der Verstand holt mich wieder ein,
und sagt mir: es wird niemals sein!
Werden unsere Gefühle siegen,
gibt es einen Weg sie zu leben ?
ich befürchte nein,weil ich bin zuschüchtern und Du zufeige dafür.
Weibipower 2009

 

....................................................................................................................................................................................................................................

 

Unglücklich verliebt

Weinend sitz ich da im warmen Abendwind
Tröstend streicht er durch mein wehendes Haar,
Tränen laufen über mei Gesicht geschwind
Frag mich, wieso ist das alles wahr?!

Niemandem kann ich mein Herz anvertrauen,
Dafür blutet es viel zu stark.
Zurzeit kann ich hoffnungslos auf keinen bauen,
Und nur, weil ich es niemand sagen mag!

Ich nöcht dir so gern von meinen Gefühlen erzählen
Aber dann besteht die Gefahr dich zu verlieren!
So werd ich mein Empfinden dir nie gegenüber erwähnen
Und versuche mich wieder neu zu verlieben!.

............................................................................................................................................................

~~~***DIE SEHNSUCHT NACH DIR***~~~

wieder mal ne nacht durchwacht
mit sehnsucht nach dir durchgemacht
muß immer an dich denken
versuch mich abzulenken

ich versuch ja nicht zu weinen
interessiert ja eh keinen
ich will immer nur zu dir
komm zu mir, jetzt und hier

könnt ich nur mal schrei`n
von all den gefühlen dich mich jetzt durchwühl`n
würd alles für dich tun, bis ans ende der welt geh`n
um dich du spüren und zu seh`n

weißt du was das ist
was man nicht vergisst?
leidenschaft ich spüre sie
so intensiv wie noch nie

und immer wieder denk ich nur an dich
und ich vermiss dich
doch die gegenwart ist da
nehm die realität wahr

frag mich nur wo bist du?
bin wach, komm nicht zur ruh
denk an die momente im leben
mit dir, die mir all das geben

ich schreib dir mails, rufst du mich an?
will bei dir sein und dann
werd dich suchen und finden
niemals von dir verschwinden

du darfst nie von mir geh`n
oh mann ich würd dich jetzt gern seh`n
wo bist du? Warum bist du nicht hier?
warum kannst du nicht einfach da sein, bei mir?

meine tränen machen alles nass
und ich weiß, dass ist kein spass
alles in mir schreit immerzu
wo bist du, wo bist du?

ne ganze nacht mal wieder durchgemacht
hab nicht geschlafen, war nur wach
hab mich gequält was immer auch
gedanken an dich, hab nur geraucht!

all das für dich hier aufgeschrieben
ich werd dich sicher immer lieben
so manche nacht wird das so sein, du wirst es seh`n
bis ich dich in meine arme neh`m!

..................................................................................................................................................................................

Spueren will ich Dich
Feuer fangen, riesig gross
ist mein Verlangen,
gierig nach Lust und Leidenschaft
wild und geil ist unsere Nacht

Deine Sklavin will ich sein,
Deine Wuensche sind auch mein

Auf Deinen Koerper will ich mich winden
in wilder zuegelloser Extase Dich schmecken und riechen,
wie eine Schlange ueber Dich kriechen

Wir koennen nicht oft zusammen sein.
Aber lasse mich heute Nacht nicht allein

Meine Gier nach Dir ist nicht zu beschreiben
Ich koennte es jede Nacht mit Dir treiben.

.......................................................................................................................................................................

Geträumt von dir...

Ich war heut Nacht im Traum bei dir…
Bin davon aufgewacht es war kurz vor vier…
Atem ging heftig - heiß war die haut…
Die Einsamkeit heut Nacht war viel zu laut…

Wollt ich könnt mich an dich schmiegen…
Mit dir in höchste Sphären fliegen…
Hände glitten über nackte haut…
Jede stelle so vertraut….

Mein Körper laut nach dir rief…
Verlangen geweckt was in mir schlief…
Wollt mich in Sinnlichkeit verbiegen…
Tat mich alleine lieben…

Schauer die mich erzittern ließen…
Tat es mit vollen Zügen genießen…
Träume mich wieder zu dir…
Heute Nacht kurz vor vier….

 

.......................................................................................................................................................................

Symphony der Leidenschaft

Der Pulsschlag bestimmt den Takt,
er wird immer schneller, immer heftiger,
er wird rasend.
Hände streicheln die Instrumente,
locken einen leisen, zarten, sanften Ton
aus ihnen, der immer lauter wird und
zu schreien beginnt.
Der Atem spielt die Melodie,
mal schnell, mal langsam,
mal leise, mal laut,
mal voll Gefühl, mal vor Erschöpfung.
Berührungen leiten die Pauken,
sie geben einen harten, tiefen, schweren
Ton von sich,
sie lassen den Boden vibrieren.
Die Nähe bringt die Harmonie
und schließt die Dissonanzen aus.
Geräusche applaudieren,
geben dem Ganzen seinen Sinn.

Zwei Körper vereinen sich
zu einem Orchester aus Liebe.

.....................................................................................................................................................................................

Feig-und Stummheit

Als ich dich das erste mal sah,
Herzklopfen mich überfiel,
das mein Körper bebte.
Fröhlichkeit in miraufstieg und mich aufmunterte.
Deine Stimme und dein lächeln
meine Seele sanft streichelte.
Deine Blicke mir Mut machten,
nicht auszugeben.
Ich musste aber Abschied von dir nehmen.
Doch dein Kuss,deine Stimme,dein Lächeln und der jene Abend mit dir,
die Gedanken an dich, mich nicht mehr losließen.
Diese Ungewissheit ob es dir auch so ergeht,
mich nicht in Ruhe lässt.
Erinnerungen die mein Herz fesseln.
Verwirrheit die mich nicht schlafen lässt.
Bedrügtheit die mir wieder die Fröhlichkeit raubte,
die du mir einst wieder gegeben hast.
Angst das du nicht das selbe empfindest wie ich für dich und das,dass was ich befürchte zur Realität wird,
begleitet mich sogar in meinen Träumen.
Doch die Feig- und Stummheit mich überfiel
und somit mir auch alle Chancen nahmen, dir zu sagen das ich mich unsterblich in dich VERLIEBT habe!!!!

 

 

Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!